Ist das Ende von Twighlight auch das Ende von Kristen und Robert?

Kristen Stewart und Robert Pattinson hatten es in den vergangenen Monaten ähnlich schwer wie ihre Figuren in den verschiedenen Teilen der „Twilight“-Filme. Nun ist zumindest die Leinwandgeschichte abgeschlossen, und nach der erfolgreichen Promotion-Tour um den halben Globus darf man sich fragen, wie und ob die ganze Geschichte für Robert und Kristen weitergeht.

Liebes-Comeback oder Ende?

Zuletzt hatten die Zeitungen noch wild spekuliert – in den meisten Fällen war vom großen Liebes-Comeback die Rede, nun heißt es hingegen, dass alles ein Fake gewesen sei. Insider und Freunde des Paares sollen gesagt haben, dass Pattinson sehr mit sich ringe, die Sache zu beenden. Ausführliches dazu konnte man in den vergangenen Tagen in der „Sun“ nachlesen.

Freunde und Familie von Pattinson sollen ihm seit längerer Zeit ins Gewissen reden, Kristen endlich fallen zu lassen – sie habe ihn, so der Grundtenor, schließlich wochenlang betrogen und lasse ihn nun wie einen Idioten dastehen. Und nicht nur das: Pattinson, so sagen enge Vertraute, habe allein mit dem Ruhm, der durch „Twilight“ kam, zu kämpfen. Ein Privatleben, das einer Seifenoper gleicht, könne er nicht gebrauchen. „In Touch“ will nun sogar schon wissen, dass Pattinson bereits plant, Kristen Stewart zu verlassen. Die „Sun“ zieht mit und deutet an, dass Pattinson vorhat, einen klaren Schnitt zu machen. Anders komme er von Stewart auch nicht los, schließlich habe die ihn fest im Griff.

Schauspiel oder echte Gefühle?

Während der Promotion-Tour wirkten die beiden indes vertraut wie in alten Zeiten, scherzten, lächelten sich an und tauschten Zärtlichkeiten aus. Da beide gute Schauspieler sind, weiß man, was man auf solche Gesten geben kann. Die Wahrheit liegt sicherlich wie in den meisten Fällen irgendwo in der Mitte und bleibt vermutlich auch für weitere Wochen Pattinsons und Stewarts Geheimnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.